Offene Tennis-Stadtmeisterschaften Ulm/Neu-Ulm
Turnier zum 40-jährigen Jubiläum hervorragend besetzt

Neuer Termin und neuer Versuch – das Fazit nach der Absage aller Turnieraktivitäten des Jahres 2020/2021 war sehr positiv. Mit dem deutschen Ranglistenturnier der Kategorie A-6 wurde das 40-jährige Jubiläum der „Offenen Ulm/Neu-Ulmer Tennis-Stadtmeisterschaften“ vom 27.-29. August 2021 sportlich erfolgreich abgeschlossen. Während beim DTB-Ranglistenturnier der Ulmer Spitzenspielerin Arina Vasilescu (TA SSV Ulm 1846) aufgrund der vorausgegangenen Turnierstrapazen eine unverhoffte Niederlage passierte, machte der an Nr. 8 gesetzte Maximilian Metzler (ebenfalls TA SSV Ulm 1846) seine Sache hervorragend und spielte sich bis in Finale vor. Insgesamt wurden bei den beteiligten Vereinen TK Ulm, TA SSV Ulm 1846, TA TSG Söflingen und TA VfB Ulm vier Aktiven-, zwei Senioren- und sieben Jugend-Konkurrenzen ausgespielt.

Der Endspieltag spielte sich wegen ausdauerndem Regen in den Ulmer Hallen ab. Dennoch war die Siegerehrung im Anschluss an die zeitgleich durchgeführten Finals der Herren-Wettbewerbe ein Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltung. In Vertretung der Oberbürgermeister von Ulm und Neu-Ulm nahm Johannes Stingl, der 1. Bürgermeister der Stadt Neu-Ulm, die Siegerehrung vor. Er ging auf die langjährige Tradition dieses sportlichen Highlights ein und dass es im Sinne der Stadt Neu-Ulm sei, wenn sich auch die großen Neu-Ulmer Tennisvereine wieder mehr einbringen würden.

Immerhin acht Damen der deutschen Rangliste nahmen im 32er-Feld teil. Neben Arina Vasilescu (TA SSV Ulm 1846, Nr. 1) und Steffi Bachofer (TC Bernhausen, Nr. 2) waren es vor allem Nachwuchsspielerinnen, die den Wettkampf prägten. Am erfolgreichsten gestaltete sich dabei der Siegeszug der erst 17-jährigen Alina Kupfer (TC Ismaning), die als Ungesetzte nicht nur Vasilescu in drei Sätzen besiegte, sondern auch gegen die an Nr. 3 gesetzte Christina Schiml (TSV Altenfurt) erfolgreich blieb. Ihre Finalgegnerin Steffi Bachofer (T Bernhausen), die Nr. 52 der deutschen Rangliste, wurde bis ins Endspiel nicht sonderlich gefordert. Anders sah es jedoch dann im Finale aus. Während Satz 1 mit 7:5 an Kupfer ging, setzte sich Bachofer zwar in Satz 2 mit einem glatten 6:0 durch, dennoch war der Satz heiß umkämpft. Der Match-Tiebreak musste entscheiden. Bachofer, die auf eine lange und erfolgreiche Kariere zurückblicken kann, setzte all ihre Erfahrung ein und siegte mit 10:4. Knapp am Einzug ins Halbfinale scheiterte die Langzeitverletzte Luisa Schöler (TA SSV Ulm 1846), die sich der an Nr. 5 gesetzten Angelina Da Silva Guggenbühler (TC Schönberg Freiburg-St. Georgen) äußerst knapp erst im Match-Tiebreak mit 10:12 geschlagen geben musste.

Bild: Alina Kupfer (TC Ismaning) und Steffi Bachofer (TC Bernhausen) (v.l.)

Die Königsklasse der Herren, ebenfalls ein DTB-Ranglistenturnier der Kategorie A-6, war bis zum allerletzten Moment spannend. Während sich der an Nr. 2 gesetzte Jannik Maute (TC Weißenhof) erst zum Einzug ins Endspiel gegen Julius Gold (TC BW Würzburg) in zwei knappen Sätzen mit 6:4, 7:6 entsprechend verausgaben musste, war der Weg ins Finale für seinen an Nr. 8 gesetzten Gegner Maximilian Metzler (TA SSV Ulm 1846) nicht unbedingt vorhersehbar. Metzler hatte erst im Halbfinale beim 7:5, 7:5 zwei enge Sätze gegen David Eichenseher (TC Friedberg) zu bestehen und ging motiviert ins Finale gegen den erst 18-jährigen Maute. Bis zum 3:3 war das Match ausgeglichen, ehe Maute das erste Break mit einem von den Spielern umstrittenen Ball für sich entschied. In der Folge gelangen dem Weißenhof-Spieler etliche Schläge, mit denen er zuvor nicht punkten konnte und der Satz ging mit 6:3 an ihn. Der Ulmer steckte jedoch nicht auf und kämpfte im zweiten Satz um jeden Ball, bis er dann im Tiebreak entschieden wurde. Dennoch war es knapp, Maute siegte mit 7:6 in Satz 2 und holte nicht nur den Turniersieg, sondern auch das Jubiläumspreisgeld von 500,00 Euro.

Bild: Maximilian Metzler (TA SSV Ulm 1846) und Jannik Maute (TC Weißenhof)

Nachwuchsspieler, aber auch erfahrene Turnierspieler aus der Region, tummelten sich in der Kategorie B (LK 10-18). Den größten Erfolg erkämpfte sich dabei Paul Wittmann (TC Blauberuen) der seiner Setzposition an Nr. 1 gerecht wurde. Auch wenn er im Finale gegen den ungesetzten Spieler der STG Geroksruhe Marcel Martins alles aufbieten musste, um mit 4:6, 6:3, 10:6 erfolgreich zu bleiben. Die dritten Plätze holten Carlos Ortlieb (TA TSV Lustnau) und Kevin Kautz (TC Pfullendorf). Ähnlich gemischt war die Altersstruktur bei Herren C (LK 16-25). Die Spanne ging von Jg. 1976 bis hin zu Jahrgang 2008. Durchgesetzt hat sich letztendlich Daniel Lais (TA TSG Rottenacker) mit 7:5, 6:1 gegen den ungesetzten Wolfgang Mayer (TA SSV Ulm 1846). Die dritten Plätze holten sich Dennis Herrmann (TA SSV Ulm 1846) und Benjamin Schick TC Blaubeuren), die an Nr. 3 und Nr. 4 gesetzt waren.

In den Altersklassen kämpften die Herren 40 und Herren 50 um Spiel, Satz und Sieg. Das 40er-Feld gewann Oswald Beham (FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach) vor Michael Schoch (Tennisfreunde Birkenhard). Insgesamt vier kurzfristige Spielausfälle waren bei Herren 50 im 16er-Feld zu beklagen. Es siegte der große Favorit Andreas Brandt (TA TSG Söflingen ungefährdet gegen Pierre Biber (TC Laupheim), der schon in der zweiten Runde von einem Spielausfall profitiert hatte. Das Endspiel musste Biber nach dem 3:6 gegen Brandt wegen Verletzung aufgeben.

Der Jugend eine Chance: Den Juniorinnen U10-Titel holte sich Maya Mischnik (TC Weißenhorn) mit 4:2, 4:1 vor Jil Stetter (TC Schießgraben Augsburg). Teilweise recht enge Spiele gab es bei Juniorinnen U14, wo Charlene Hirschinger (TV Reutlingen) vor Liv Lindemann (TK Ulm) gewann. Volles Programm in allen Altersklassen gab es hingegen bei den Junioren-Konkurrenzen. Jonas Fortun (TC Degerloch), dessen Vater Martin Fortun einst für den TC Blau-Weiß Neu-Ulm spielte, war bei U8 nicht zu schlagen. Der zweite Platz ging an Pierre Hirschinger (TV Reutlingen). Mats Hertzog (TC Laupheim) heißt der Sieger bei U9, der im entscheidenden Spiel Pierre Hirschinger mit 4:1, 5:4 besiegte. Ein ungewöhnliches Endspiel gab es bei Junioren U10 – Richters gegen Richters. Die Zwillinge Sven und Mark (TC Kirchheim/Teck) schafften beide mit zumeist klaren Ergebnissen den Einzug ins Endspiel. Dort war Sven Richters der Erfolgreichere und ließ beim 4:0, 4:2 seinem Zwillingsbruder wenig Chancen. Die Endrunde bei U12 bestritten Felix Bihler (TC Tettnang) gegen Emanuel Utz (TA TSG Söflingen). Obwohl Utz das Halbfinale glatt gewann, musste er sich im Finale dem Tettnanger mit 1:6, 1:6 geschlagen geben. Nicht die an Nr. 1 und 2 gesetzten Bastian Kohl (TC Bad Schussenried) und Jan Kruzinna (TA TSV Pfuhl) waren im Finale bei Junioren U14. Dieses erreichten die beiden Göppinger Matteo Bär und Alec Lewis Smeeth. Offensichtlich hatte Smeeth den anstrengenden Dreisatzkampf im Halbfinalkampf nicht weggesteckt, er musste mit 0:6, 0:6 vom Platz gehen.

Ergebnisse „40 Jahre Tennis-Stadtmeisterschaft Ulm/Neu-Ulm“ Sommer 2021

DTB-Ranglistenturnier A-6: Damen

  1. Steffi Bachofer (TC Bernhausen) 5:7, 6:0, 10:4
  2. Alina Kupfer (TC Ismaning)
  3. Christine Schiml (TSV Altenfurt)
  4. Alina Da Silva Guggenbühler (TC Schönberg Freiburg-St. Georgen)

DTB-Ranglistenturnier A-6: Herren  

  1. Jannik Maute (TC Weißenhof) 6:3, 7:6
  2. Maximilian Metzler (TA SSV Ulm 1846)
  3. David Eichenseher (TC Friedberg)
  4. Julius Gold (TC Weiß-Blau Würzburg)

Herren B – LK 10-18

  1. Paul Wittmann (TC Blaubeuren) 4:6, 6:3, 10:6
  2. Marcel Martins (STG Geroksruhe)
  3. Kevin Kautz (TC Pfullendorf)
  4. Carlos Ortlieb (TA TSV Lustnau)

Herren C – LK 16-25

  1. Daniel Lais (TA TSG Rottenacker) 7:5, 6:1
  2. Wolfgang Mayer (TA SSV Ulm 1846)
  3. Dennis Herrmann (TA SSV Ulm 1846)
  4. Benjamin Schick (TC Blaubeuren)

Herren 40 

  1. Oswald Beham (FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach) 6:2, 6:2
  2. Michael Schoch (Tennisfreunde Birkenhard)
  3. Bernd Mack (TA TSG Söflingen)

Herren 50 

  1. Andreas Brandt (TA TSG Söflingen) 6:3, Aufgabe Biber
  2. Pierre Biber (TC Laupheim)
  3. Tobias Geyer (TA TSV Pfuhl)
  4. Ernst Schmucker (TC Weiss-Rot Stuttgart)

Juniorinnen U10

  1. Maya Mischnik (TC Weißenhorn) 4:2, 4:1
  2. Jil Stetter (TC Schießgraben Augsburg)
  3. Jonna Gentner (TA TSV Denkendorf)
  4. Sophia Dynybil (TA TSV Eschach)

Juniorinnen U14  

  1. Charlene Hirschinger (TV Reutlingen) 6:3, 7:6
  2. Liv Lindemann (TK Ulm)

Junioren U8 – Kleinfeld

  1. Jonas Fortun (TC Degerloch) 6:4
  2. Pierre Hirschinger (TV Reutlingen)
  3. Noel Schahl (TC Urbach)
  4. Lena Reichl (TA Spfr. Schwendi)

Junioren U9 – Midcourt

  1. Mats Hertzog (TC Laupheim) 4:1, 5:4
  2. Pierre Hirschinger (TV Reutlingen)
  3. Noel Schahl (TC Urbach)

Junioren U10

  1. Sven Richters (TC Kirchheim/Teck) 4:0, 4:2
  2. Mark Richters (TC Kirchheim/Teck)
  3. Axel Borges (TV Biberach-Hühnerfeld)
  4. Alex Maucher (TA Spfr. Schwendi)

Junioren U12

  1. Felix Bihler (TC Tettnang) 6:1, 6:1
  2. Emanuel Utz (TA TSG Söflingen)
  3. Raphael Fried (TC Weißenhorn)
  4. Johannes Pohl (TA TSG Söflingen)

Junioren U14

  1. Matteo Bär (TC Göppingen) 6:0, 6:0
  2. Alec Lewis Smeeth (TC Göppingen)
  3. Bastian Kohl (TC Bad Schussenried)
  4. Johann Brandt (TK Ulm)
© Copyright - Tennis-Stadtmeisterschaft Ulm/Neu-Ulm e.V.